Valle de Mizque

14 Jahre Aktion Mizque

Von 1976 bis 1981 arbeiteten Werner und Beatrice Mahrer in einem Entwicklungsprojekt in Mizque. Die Kontakte mit den damaligen Bekannten und Mitarbeitern vor Ort blieben erhalten. Ein Familienfest in der Schweiz war Anlass, den Verein „Aktion Mizque“ am 17. Dezember 2004 zu gründen. Ziel war es, die Elektrifizierung eines Weilers im Tal von Mizque voranzutreiben. Denn just an diesem Ort führte die Hochspannungsleitung vorbei. Es fehlten jedoch die Niederspannung und die Hausanschlüsse.

Seither halfen die Familienmitglieder und viele Freunde mit ihren Beiträgen, weitere Projekte zu realisieren.

Der Kanton Basel-Landschaft anerkannte den gemeinnützigen Zweck des Vereins am 27. Januar 2005.

In den ersten 14 Jahren unterstützte der Verein:

2015 begannen der Verein Aufforstungen zu fördern. Bis 2018 wurden jährlich 20 bis 26'000 Pinien gepflanzt. Gleichzeitig wurden weitere Wasserversorgungen errichtet oder ergänzt.